Eigener Online-Shop als profitabels Marktforschungsinstrument  – Successtory Fashion2need

Fashion2Need – fashion2need.de – Wäsche

 

 

Die Fashion2need GmbH, ein Tochterunternehmen eines mittelständischen Wäschegroßhändlers. Seit über 35 Jahren vertreibt dieser Textilien im B2B-Geschäft und beliefert weltweit Warenhauskonzerne, Einkaufsverbände, Textilkaufhäuser, Discounter und Lebensmittelkonzerne mit Unterwäsche, Dessous, Nachtwäsche und Nischenprodukten. Mit einem eigenen Onlineshop suchte das Unternehmen 2014 den direkten Kontakt zum Endverbraucher (B2C), um frühzeitiger Trends und Moden der Verbraucher (B2C) zu erkennen und so das Sortiment für die Zwischenhändler (B2B) noch besser steuern zu können.    Der Shop soll die Sortimentsoptimierung digitalisieren und beschleunigen. Durch gezielte Sortimentsversuche im Onlineshop erkennt das Unternehmen im dynamischen Textilmarkt Trends schneller und präziser Darüber kamen die Projektverantwortlichen auf dem Plentymarkets-Kongress 2015 mit Nutrion-Berater Thomas Jäger ins Gespräch.

Die Idee: Marktforschung mit Profit statt Kosten:

Der Online-shop fashion2Need.de sollte von Anfang an als eigenständiges Profitcenter  etabliert werden, das in der Lage ist, das Mutterunternehmen mit Sortimentsinformationen zu versorgen. Ganz im Sinne mittelständlischer Unternehmer sollte der Online-shop also Geld verdienen und Informationen liefern. 

 

Erfolgsentscheidend war den Online-shop fest und dennoch schlank mit der Administration der Mutter zu verbinden. Buchhaltung und Controlling stellen die Grundlage dar, damit Basisprozesse in Finanzbereich, Kalkulation und Sortimentssteuerung reibungslos laufen.

 

Damit alle Informationen für verschiedene Entscheider an einem Ort zugänglich sind, wurde nur ein Werkzeug einfgeführt, dieses jedoch an die speziellen Anforderungen, die ein Online-Multichannel-Händler hat, angepasst. Informationen aus dem Markt (Webcontrolling) laufen jetzt mit dem Finanzcontrolling zusammen und ermöglichen zukunftsfähige Entscheidungen..

 

Entwicklung und Spezifika des Controlling-Tools:

Zur erstmaligen Einführung einer kennzahlengestützten Unternehmensführung im Onlineshop passte Nutrion ein bestehendes Tool für Fashion2Need an. In dem neuentwickelten Dashboard fließen sämtliche Informationen des Unternehmens zusammen. Das Tool importiert relevante aktuelle Buchhaltungsdaten des Unternehmens und macht sie für das Controlling sichtbar. Die Buchhaltung als Datenbasis gewährleistet hohe Datenqualität im Controlling. Dies ermöglicht dem Management äußerst genaue Erfolgsmessung, Steuerung, Planung und Reporting. Die Umsetzung in Excel sichert die Akzeptanz des Tools bei Mitarbeitern und Geschäftsführung und stellt so die konsequente Verwendung sicher.

Umsetzung des Controllingtools auf bestehenden Systemen

Nutrion stellte ein praxisnahes Werkzeug für Buchhaltung und Controlling bereit, abgestimmt auf die speziellen Anforderungen eines E-Commerce-Unternehmens. Das Tool bündelt Webcontrolling und Finanzcontrolling und führt alle Kalkulationen zusammen, die zuvor in der Firma an den unterschiedlichsten Stellen eingesetzt wurden. Das Tool verwendet aus plentymarkets gewonnene Daten, die noch tiefere Einsichten ermöglichen. Mit der zusätzlichen Implementierung von Dekodi wurde sichergestellt, dass die Buchhaltung den Grundsätzen der ordnungsgemäßen Buchführung entspricht. Gleichzeitig wurde eine qualitativ hochwertige Datenquelle für das Controlling geschaffen. Das Tool wurde bereitgestellt und die Mitarbeiter in die Verwendung eingearbeitet.

Marktforschung die sich rechnet:

Durch den Einsatz des Werkzeugs hat das Unternehmen ein praxisnahes Controlling erhalten und kann nun die verschiedenen Online-Marketing-Kanäle ergebnisorientiert und profitabel steuern. Konkret bedeutet das, man kann den Marketingaufwand je Kanal an den Absatz anpassen. 

 

Das für Fashion2Need angepasste Tool wird in der gesamten Firma – von Geschäftsführung bis Marketing und Logistik – über alle Prozesse hinweg eingesetzt. Das Management des Unternehmens verwendet das Tool für die komplette kennzahlengestützte Unternehmensführung. 

 

Durch die gewonnene Information ist das Unternehmen in der Lage Trends im Verbrauchermarkt zu analysieren und für die Sortimentssteuerung zu nutzen. Welche Artikel und Marketing-Maßnahmen am profitabelsten sind, steht hierbei im Mittelpunkt der Analyse. Und das beste daran: Diese Marktforschung erwirtschaftet Gewinn. Anstatt Aufträge bei Marktforschungsinstituten zu vergeben, wird digital gehandelt und analysiert.